Integration von frühen Prägungen

Möchten Sie Ihre Bedürfnisse wahrnehmen und gut für sich selbst sorgen können?

 

Möchten Sie achtsam und liebevoll mit sich selbst und anderen in Beziehung sein?

 

Möchten Sie den Einfluss von Schwangerschaft, Geburt und früher Bindung auf Ihr Leben erkennen und Ihre frühkindlichen Verletzungen liebevoll annehmen?

 

 

Wo wir herkommen

Heute wissen wir, dass der Mensch von der Empfängnis an ein empfindendes Wesen ist. Der Einfluss unserer frühesten Erfahrungen auf unser Leben ist gross, auch wenn – oder gerade weil wir sie nicht bewusst erinnern. Die Strukturen des Grosshirns, welche bewusstes Erinnern ermöglichen, werden erst im Verlauf der ersten zwei Lebensjahre ausgebildet. Frühere Erfahrungen und die Schutzmechanismen, die wir uns in dieser Entwicklungsphase zulegen um Schmerz und Verletzungen ertragbar zu machen, werden deshalb auf Zellebene gespeichert und über das Körpergedächtnis erinnert.

 

Neben positiven Gefühlen von Geborgenheit und Verbundenheit können beim Start ins Leben auch Empfindungen von Spannung, Ohnmacht und Hoffnungslosigkeit entstehen. Unsere positiven und negativen Bindungserfahrungen beeinflussen massgeblich, wie wir im Leben stehen und die Welt wahrnehmen: unser Körperempfinden, unsere geistige und körperliche Haltung, unsere Bewegungen, unsere emotionale Grundstimmung, unsere Glaubenssätze, wie wir in Beziehung treten, wie wir Herausforderungen angehen.

 

 

Im Versuch, diese frühen Erfahrungen zu integrieren, wiederholen wir unbewusst die alte Dynamik und kommen immer wieder in die gleichen Situationen.

 

Diese frühen Muster (an) zu erkennen kann ein erster wichtiger Schritt sein auf dem Weg, sie zu integrieren. Altes kann sich verändern und Neues entstehen. Mit meiner Arbeit unterstütze ich Sie in diesem Prozess.

 

 

Die Reise

Am Anfang einer Sitzung formulieren Sie Ihren Wachstumswunsch – als Leuchtturm, der Ihnen Orientierung und Ausrichtung gibt. Ich begleite Sie während der Reise darin, zu verlangsamen und achtsam Ihre Empfindungen und Emotionen wahrzunehmen. So kommen Sie in Kontakt mit der Weisheit und den Selbstheilungskräften Ihres Körpers. Dies schafft Möglichkeiten für neue, heilsame Erfahrungen. Sie können Ihre Beziehung zu sich selbst und zu Ihrem Umfeld stärken und erfahren, dass Sie heute in Ihrem Handeln eine Wahl haben.

 

Als Therapeutin und Prozessbegleiterin ist es mir ein Anliegen, einen sicheren und achtsamen Raum zu schaffen, in dem frühe Verletzungen sich zeigen mögen und so liebevoll gesehen, gehört und integriert werden können.

 

 

Mein Hintergrund

Ich orientiere mich in meiner Arbeit an dem von Regina Bücher (D) und Klaus Käppeli (CH) weiterentwickelten Modell von Ray Castellino (USA). Das theoretische Fundament sind Körperpsychotherapie, biodynamische Craniosacral Therapie, pränatale Psychologie, Neurobiologie und Trauma- und Bindungstheorie.

„Eine wahre Entdeckungsreise zeichnet sich nicht durch das Entdecken neuer Landschaften aus, sondern durch den frischen Blick.“
Marcel Proust