Rund um Schwangerschaft und Geburt

Der Mensch wird bereits lange vor seiner Geburt durch seine Umwelt beeinflusst. Schon im Mutterleib macht das Ungeborene seine ersten Bindungserfahrungen. Gleichzeitig erinnert es werdende Eltern an die Bindung, die sie mit ihren Eltern erlebten und an ihre eigene Geburt. Unsere Erfahrungen prägen uns. Wir entwickeln Strategien, die wichtig für unser Überleben sind, uns aber auch im Weg stehen können (Glaubenssätze).

 

So wie eine Frau mit sich selber in Kontakt sein kann, so kann sie mit ihrem Kind in Kontakt sein. Wenn Eltern gut für sich sorgen, unterstützt das ihr Kind. 

 

 

Gerne begleite ich Sie ein Stück auf Ihrem Weg während den verschiedenen Lebensabschnitten rund um Schwangerschaft und Geburt:

 

-zur Vorbereitung auf eine Schwangerschaft
-während einer Schwangerschaft, in jedem Schwangerschaftsabschnitt
-zur Förderung der Eltern-Kind-Bindung
-zur Vorbereitung auf die Geburt
-nach der Geburt, zur Integration der Geburtserfahrungen

 

Ich begleite und unterstütze Sie auch in schwierigen und herausfordernden Situationen wie:

 

-zur Vorbereitung und während einer schulmedizinischen Behandlung in der Reproduktionsmedizin (hormonelle Stimulation, Insemination, IVF, ICSI)
-wenn eine Schwangerschaft ausbleibt, bei unerfülltem Kinderwunsch
-bei einer ungewollten Schwangerschaft
-nach Verlust eines Kindes (Fehlgeburt, stille Geburt)
-wenn Sie eine pränatale Diagnose erfahren haben
-wenn Sie sich entscheiden müssen / mussten sich von Ihrem Kind zu verabschieden (Schwangerschaftsabbruch)
-während einer Folgeschwangerschaft
-nach traumatischen Geburtserfahrungen zur Geburtsverarbeitung
 


Geburtsverarbeitung - es muss nicht immer ein Trauma sein.

Waren Sie vor der Geburt voller Erwartungen und sprichwörtlich „guter Hoffnung“? War die Geburt Ihres Kindes aber entgegen aller Erwartung, Hoffnung und Vorfreude ein für Sie enttäuschendes Erlebnis? Dies kann ein Geschehnis sein, welches für Sie als Mutter, als Vater schwer zu verdauen ist und Ihnen damit viel Kraft und Energie raubt. Auch das Kind ist betroffen und die gemachten Erfahrungen können sich belastend auf die Bindung und Beziehung zu Ihrem Kind auswirken.

In der Aufarbeitung haben Emotionen Platz, Verbindungen werden aufgebaut und gefühlt. Schwierige Erfahrungen können in einem geschützten und geborgenen Rahmen integriert und neue positive Erfahrungen gemacht werden. Die Herzverbindung zum Kind kann weiter wachsen. In jedem Trauma oder schwieriger Erfahrung liegt auch ein Geschenk. Gemeinsam gehen wir auf die Suche nach dem Potential das verborgen liegt.